Jesuiten-Provinz in Chile veröffentlicht Bericht

Die chilenische Provinz des Jesuitenordens hat einen Bericht über dort bekannt gewordene Beschuldigungen gegen Angehörige des Ordens wegen sexueller Gewalt veröffentlicht. Der Report, der auch die jüngsten Präventionsanstrengungen beschreibt, enthält eine Liste der Täter mit ungefähren Hinweisen auf Art der Vorwürfe und die kirchenrechtliche Situation. Auf der Seite 19 des spanischsprachigen Dokuments wird auch der Berliner Ex-Jesuit Wolfgang Statt genannt.

Demnach gibt es neben den 2010 aus Deutschland bekanntgewordenen Vorwürfen keine Hinweise auf Taten in Chile, die dem Orden angezeigt worden wären. Statt war zwischen 1985 und 1991 in der Grenzstadt Arica tätig. Kirchenrechtlich wurde nicht gegen ihn vorgegangen, da er den Orden bereits 1991 verlassen hatte.

Links zu Wolfgang Statt:
„Der Weg des Wolfgang S.“ (Süddeutsche Zeitung vom 18.03.2010)
Was machen heute eigentlich die Täter von damals?
Dokumentation und Berichte auf www.eckiger-tisch.de

Eckiger Tisch