Johannes 1966/1967 im Interant mehrmals vergewaltigt und sexuell belästigt

Inzwischen bin ich über 60 Jahre alt und war damals 11, als mich meine Eltern ins Kapuziner Heim St. Konrad nach Würzburg, Nikolausstr 10 “gesteckt” haben. Dort besuchte ich das Wirsberg-Gynasium an der Löwenbrücke. Das Internat wurde ausschließlich von Patres in braunen Kutten geleitet. Alle Fenster waren vergittert – wie im Gefängnis. Ich hatte damals 34 Kilo und war unterernährt. Was ich da erlebt habe, kann man nicht vergessen:

Von Kopfnüssen, Ohren rumdrehen, betatschen, nachts unters Bett grabschen (Schlafsaal mit 24 Zimmern), beim Duschen zuschauen, Glatze wurde mir geschnitten, ins Brennnesselfeld geschubst, Genitalien betascht, alle Spielsachen etc. abgenommen – ich kann hier nicht alles schreiben.

Hab über 50 Jahre geschwiegen und seit 1994 bin ich aus der kath. Kirche ausgetreten – war 11 Jahre Ministrant — das ist auch noch eine Geschichte…

Ich erwarte eine Entschuldigung von der Kirche und dass man das Leid und die seelischen und körperlichen Grausamkeiten ernst nimmt – ein Kapuziner und ein ehemaliger Staatsanwalt haben meine Erfahrungen in Frage gestellt, ob ich sogar ein Lügner wäre … unglaublich. Ich leide heute noch in meinem Sexualleben darunter, Schlafstörungen, Albträume, habe oft geweint und mein Partner wußte nicht warum. Man erduldet das Unfassbare aber irgendwann muß es raus…

Ich hoffe mir wird geholfen und erwarte eine Entschädigung nach so vielen Jahren!

Eckiger Tisch