Email an das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Sehr geehrter Herr Minister,

in meiner Familie hat es einen jahrelangen Missbrauch durch einen katholischen Priester gegeben. Als Ärztin ist mir das Ausmass der daraus folgenden psychischen Störungen weitgehend bekannt. Finanzielle Entschädigungen können nur ein Tröpfchen auf den heissen Stein bedeuten.

Es gibt 2 Gründe meines Schreibens an Sie:

Wer erhebt KLAGE gegen die vertuschenden , noch lebenden Bischöfe wegen fehlender VEREITELUNG einer STRAFTAT?

Gibt es ZAHLUNGEN an die KRANKENKASSEN für THERAPIEKOSTEN, die nicht zu Lasten der Allgemeinheit gehen dürfen?

Eckiger Tisch