UPDATE: Jetzt in der WDR-Mediathek Fortsetzung von “Richter Gottes – Die geheimen Prozesse der Kirche”

Im November erschütterte die Reportage im Ersten über die Paralleljustiz der Kirche und die Missbrauchstaten im Bistums Hildesheim des Ex-Jesuiten und Serienmissbrauchstäters Peter Riedel. Nun folgt die Fortsetzung und fragt: Wurde wirklich ermittelt? Was ist aus den Ermittlungen geworden? Und wie geht die Kirche mit diesem neuen Missbrauchsfall um?

Hier der Link zur Sendung in der WDR-Mediathek: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/die_story/videorichtergottesdiegeheimenprozessederkirche104_tag-27012016.html

Der erste Teil der  Reportage ist bis November 2016 in der ARD-Mediathek zu sehen:

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/die-story-im-ersten-richter-gottes-die-geheimen-prozesse-der-kirche-100.html

Eckiger Tisch

1 comment

Angelika Oetken

“Nun können die sich das wahrscheinlich gar nicht vorstellen”… sagt “Anna” die Opferzeugin.

Mit “Die” sind wohl der Personalchef des Bistums Hildesheim, der damalige Missbrauchsbeauftragte und der Generalvikar gemeint (ab Minute 7). Ob diese Männer wirklich über zu wenig Lebenserfahrung, Vorstellungsvermögen oder Empathie verfügen, um sich vorzustellen, wie ein 11jähriges Mädchen empfindet, das von einem 1,90 m großen, stark übergewichtigen, 60jährigen, sexuell übererregten Priester festgesetzt und überwältigt wird, möchte ich bezweifeln. Vermutlich ist sogar das Gegenteil der Fall. Und das ist das eigentliche Problem, was unsere gesamte Gesellschaft mit den für die Institution Katholische Kirche verantwortlichen Funktionären haben sollte. Nicht nur deren Opfer.

Heute ist Jahr 6 nach dem “Canisius-Day” mit dem die große Debatte um Missbrauch 2010 begann. Die beste Gelegenheit, die PR-Maßnahmen mit denen die Katholische Kirche Deutschlands versucht hat, ihr Image zu polieren, mit besonders gesunder Skepsis zu betrachten. Jeglicher weitere Vertrauensvorschuss ist fahrlässig, so lange die Hintergründe zur systematisch betriebenen und vertuschten Missbrauchskriminalität in die weite Teile der Katholischen Kirche verwickelt sind, nicht unabhängig und d.h. extern und unter staatlicher Kontrolle aufgeklärt wurden.

Angelika Oetken, Berlin-Köpenick, eine von 9 Millionen Erwachsenen in Deutschland, die in ihrer Kindheit und/oder Jugend Opfer schweren sexuellen Missbrauchs wurden

Post a Comment