Nach dem Scheitern der Selbst-Aufarbeitung: ECKIGER TISCH fordert erneut unabhängige Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in Einrichtungen der Katholischen Kirche

UAMKK

Seit drei Jahren fordern wir eine nachhaltige Aufarbeitung der zahlreichen Missbrauchsfälle in Einrichtungen der Katholischen Kirche. Weder der Runde Tisch noch die von der Kirche selbst in Auftrag gegebenen Studien haben dies bisher leisten können.

Jetzt wird es Zeit, dass die Öffentlichkeit, das heißt das Parlament, das Thema in die Hand nimmt.

Pressemitteilung vom 9. Januar 2013

 

 

Eckiger Tisch

28 comments

Für die Feier des Fünf-Jahres-Tages „Canisius-Kolleg Berlin“ werden Ideen gesucht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Canisius-Kolleg_Berlin

„….Ende Januar 2010 wurde ein Brief des damals amtierenden Kollegsdirektors Pater Klaus Mertes an mehr als 600 ehemalige Schüler bekannt. ….

Zur Feier des 5-Jahres-Tages wünsche ich mir folgendes:

1. Im Alter von über 60 Jahren outet sich Klaus Mertes endlich mit dem Satz

„Ich bin schwul, und das ist auch gut so.“

2. Der oberste Jesuit der Kirche, Papst Franziskus, ist über das Outing seines Kollegen in Deutschland begeistert und ruft ergriffen aus:

„Die katholische Kirche sollte sofort arm, aber sexy werden.“

3. Als Seelsorge-Sonder-Berater der katholischen Kirche wird dann Klaus Wowereit engagiert:

http://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Wowereit

http://de.wikiquote.org/wiki/Klaus_Wowereit

Das katholische Kirchenvolk ist begeistert und fordert die sofortige Heiligsprechung (Santo subito!)von Klaus Mertes, Jorge Bergoglio (also known as Papst Franzikus) und Klaus Wowereit noch zu Lebzeiten und am schon am nächsten Rosenmontag.

Nicht Gerüchte, der Hausarrest ist lange beendet..aber es gibt Auflagen.Zu dem Thema stand in dem Text nichts. Frauenfeindlichkeit in der Form, dass es heißt. die Frauen bestimmen das Leben in den Kirchengemeinden, gab es vor über 2 Jahren bei Facebook und zwar von einem SJ unters Volk gebracht…die Frauen machen nur langweilige Kurse und die Männer gehen leer aus. Nun, liebe Männer , alle Ehrenämter stehen euch zur Verfügung,Lektor, Küster, Kollekteneinsammler und Geldzähler, Messdiener sind überwiegend weiblich…Besuchsdienste in Kliniken und Pflegeheimen.. besonders das Kircheputzen braucht Muskeln. Werfen die Frauen euch da immer raus?Der Zölibat zieht nicht nur Pädos an, sondern immer schon Frauenhasser.Na ja, der Priesterberuf ist ein Auslaufmodell.

Es gibt zu Wesolowski nichts offiziell neues zu berichten.

Nach Gerüchten wurde er wiederum außerhalb des Vatikans gesehen…
“….Joseph Wesolowski has not been held in prison because of the Vatican Gendarmerie, as explained , state of health. Unofficially, he was suffering from depression. In fact, not staying longer under house arrest, but – as explained by the Vatican – it has certain limitations of freedom. Theoretically, could not leave the grounds of Vatican City State, but unofficially known that went beyond its territory….”
http://www.polskieradio.pl/5/3/Artykul/1342924,Sprawa-Wesolowskiego-Wciaz-nie-wiadomo-kiedy-rozpocznie-sie-proces

Und bei der Frauenfeindlichkeit wird sich m.E. nie etwas ändern…
nicht nur der Islam braucht deren “Unterwerfung” ;) zyn aus

Gibt es – abgesehen von dem Stand laut Wikipedia –

http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B3zef_Weso%C5%82owski

inzwischen noch etwas Neues im Fall Wesolowski? Weiß da jemand mehr?

Bis vor einigen Wochen war ja Raymond Burke als oberster Richter in Rom für den Fall Wesolowski zuständig und wurde dann aus Rom abgezogen.

Im Moment wird von dem „Dreamteam“ Bergoglio- Burke aus meiner Sicht eine good cop, bad cop PR Show aufgeführt:

Zwei Männer vom rechten Rand der Kirche teilen sich die Rollen, in dem Spiel, dass sich nichts ändern soll:

Der Papst empfängt stillende Mütter in der Sixtinischen Kapelle und der rankhöchste US-Kardinal der katholischen Kirche beklagt sich über die Unterdrückung von Männern durch die Frauen in der rkk.

„Burke observed: “The Church becomes very feminized. Women are wonderful, of course. They respond very naturally to the invitation to be active in the Church. Apart from the priest, the sanctuary has become full of women. The activities in the parish and even the liturgy have been influenced by women and have become so feminine in many places that men do not want to get involved.”

Burke noted: “The introduction of girl servers also led many boys to abandon altar service. Young boys don’t want to do things with girls. It’s just natural.”

Im folgenden einige satirische Artikel aus der US-Presse über Burke.

Quellennachweise:
Washington Post vom 13. Januar 2013
Former highest-ranking U.S. cardinal blames ‘feminization’ for the Catholic Church’s problems

http://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2015/01/13/former-highest-ranking-u-s-cardinal-blames-feminized-church-for-the-catholic-churchs-problems/

Cardinal Raymond Leo Burke on the Catholic “Man-crisis” and what to do about it – See more at:

http://www.newemangelization.com/uncategorized/cardinal-raymond-leo-burke-on-the-catholic-man-crisis-and-what-to-do-about-it/#sthash.ezULu56l.dpuf

Washington Post vom 13.1.2013
Cardinal Burke is right. Women are terrifying.

http://www.washingtonpost.com/blogs/compost/wp/2015/01/13/cardinal-burke-is-right-women-are-terrifying/?hpid=z2

Post a Comment