Die Unabhängige Missbrauchsbeauftragte Christine Bergmann hat ihren Abschlussbericht vorgelegt

Am 24. Mai 2011 hat die “Unabhängige Beauftragte zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs” Christine Bergmann ihren Abschlussbericht vorgelegt, der hier online verfügbar ist.

Matthias hat in diesem Zusammenhang in diversen Presse-Interviews die Position der Betroffenen vertreten. Hier einige Links:

tagesschau (ARD) vom 24. Mai 2011 (Beitrag “Abschlussbericht Kindesmissbrauch” auswählen)

tagesthemen (ARD) vom 24. Mai 2011 (Beitrag “Abschlussbericht Kindesmissbrauch” auswählen)

heute-journal (ZDF) vom 24. Mai 2011

“Ein unangenehmer Appell” – SZ vom 25. Mai 2011

Eckiger Tisch

6 comments

Angelika Oetken

@Lilly Maier,

den Bericht finden Sie über eine Suchmaschine. “Abschlussbericht/Bergmann” eingeben reicht.

Ich habe die Geschäftsstelle des UBSKM gestern auf die fehlende PDF hingewiesen. Die Homepage hatte gerade einen Relaunch, da sind technische Fehler ja wahrscheinlich.

Mit freundlichen Grüßen,
Angelika Oetken, Berlin-Köpenick

Habt ihr schon mal versucht, aktuell (heute ist der 1. April 2015 und dies ist KEIN SCHERZ!!) und online an den Bericht der Unabhängigen Missbrauchsbeauftragten Christine Bergmann von 2011 heranzukommen??

Also ich habe mir gerade auf der Internetseite des aktuellen “Unabhängigen” die Finger wundgesucht… Irgendwo, mit ganz viel detektivischem Spürsinn, findet sich dann ein pdf-Dokument, auf dem alle möglichen Quellen aufgelistet sind. U.a. ist dort auch der Link zum Abschlussbericht von Christine Bergmann aufgeführt – nur wenn man den anklickt oder selbstständig in die Adresszeile eingibt, landet man wieder auf der Homepage des “Unabhängigen”. Nicht also beim Bericht.

Gut, frau ist ja kreativ und versucht es auf anderen Wegen, beispielsweise über diverse Initiativen (u.a. wie hier, Eckiger Tisch). Doch wer die dort angegebenen Links anklickt, landet im Nirgendwo, jedenfalls wiederum nicht beim Abschlussbericht der Missbrauchsbeauftragten Bergmann.

WAS IST DAS????

Es müsste doch eigentlich relativ unkompliziert möglich sein, über die Homepage des aktuellen Unabhängigen Missbrauchsbeauftragten an sämtliche bisher erstellten Dokumente heranzukommen, oder nicht??! Es gibt doch so etwas wie eine Dokumentationspflicht, oder jedenfalls wäre das bei einem solch zentralen Werk (immerhin die erste Erhebung ihrer Art in Deutschland!) doch angezeigt. Erst recht vor dem Hintergrund der Vertrauensbildung in diesem sensiblen Bereich!

Wo also, bitteschön, ist der Abschlussbericht der Unabhängigen Missbrauchsbeauftragten geblieben/zu finden?????

ich kann auch nicht sagen, dass kath kirche groß etwas kapiert hätte. so wie der mißbrauch fernab von den interessen der opfer stattgefunden hat, findet auch die beratung statt. fernab.

Michael Lehmann

Wie doof ist denn Schavan? Oder wie doof kann man sich stellen? Diese Lobbystin der Kirche betet es den Bischöfen vor.., oder nach? ´Es geht hier um Hilfe bei Therapien.. nicht um Summen…´ Klar, und die Therapien werden ja von den Krankenkassen bezalt, die Kirche macht dann die ´Seelsorge´ und kommt billig weg..oder vielleicht lässt sie sich ja davon noch vom Staat (Steuerzahler) bezahlen..?

Post a Comment