4,8 Milliarden Euro Kirchensteuer pro Jahr

3 comments

Was mich stört: Obwohl ich längst aus der katholischen Kirche ausgetreten bin, gehen Teile meines Steuergeldes noch immer in den sexistischen Verein schwuler Schwulenhasser.

20 Milliarden staatliche Subvention jedes Jahr für die inneren Belange der beiden Konfessionen, also nicht für die kirchlichen Sozialeinrichtungen. Und diese 20 Milliarden werden nicht aus der Kirchensteuer (das sind nochmal Einnahmen von über 8 Milliarden) sondern der Einkommenssteuer finanziert. Jede und jeder arbeitet also immer auch ein bisschen dafür, dass z.B. ein Bischof Overbeck in seinem Kostüm einherwandelt und…tja…was eigentlich tut? Waffen segnen? Uns darüber aufklären, dass gelebte Homosexualität Sünde und wider die Natur ist? Das kann ja jede und jeder tun, aber doch bitte nicht mit meiner finanziellen Unterstützung.

Wenn Jesus das noch miterlebt hätte…

http://www.kirchen-einsparen.de/kirchenfinanzenheute/index.html

Michael Lehmann

Sie haben durch ihr unsägliches Verhalten den Missbrauchsopfern gegenüber 200 Mio. verloren von den 5000 Millionen, die sie durch die Steuerzahler bekommen, das können sie gut verschmerzen. Dann wird der Messwein eben etwas billiger.
Und im Gegensatz wollen sie den Opfern 5tausend bereitsstellen, aber nur unter unzähligen Vor-Bedingungen!
Durch dieses erneute unmenschliche und geizige Verhalten werden sie in diesem Jahr noch einmal 300 Millionen verlieren! Wetten?

Post a Comment