AKO: Neues Ermittlerteam und anwaltliche Drohbriefe …

Nackte Knaben im Park
Nackte Knaben im Park

Am Bonner Aloisiuskolleg arbeitet seit Juni ein neues Team von Ermittlerinnen. Prof. Julia Zinsmeister von der FH Köln, Rechtsanwältin Petra Ladenburger und die Psychotherapeutin Inge Mitlacher sollen die Aufklärungsarbeit weiterführen.

Der hoffnungsvolle Neuanfang wird getrübt durch die Tatsache, dass einige Betroffene und eine engagierte Journalistin inzwischen anwältliche Drohbriefe von einem Jesuiten erhalten haben. Einen Überblick über die ambivalente Situaion gibt dieser WDR-Bericht:

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2010/07/19/lokalzeit_bonn.xml?mo=386

Eckiger Tisch

11 comments

Der Beitrag ist nicht mehr verfügbar, weil das Medienrecht nach Intervention der privaten Medien so geändert wurde, dass Inhalte nur noch sehr begrenzt online zur Verfügung gestellt werden dürfen.
Hat also nichts mit einer jesuitischen Weltverschwörung zu tun.

Inzwischen findet sich auf der Webseite des AKO folgender Eintrag:

http://www.aloisiuskolleg-bonn.de/deutsch/sexueller_missbrauch.htm

Thema: Sexueller Missbrauch
Seit Januar 2010 sind Vorwürfe sexuellen Missbrauchs oder sexueller Übergriffe gegen Kinder und Jugendliche am Aloisiuskolleg bekannt geworden. Die bisher bekannten Vorwürfe erstrecken sich auf die Zeit der 50er Jahre bis zum Jahr 2005 und richten sich gegen mehrere Mitglieder des Jesuitenordens und einige Mitarbeiter des Aloisiuskollegs.

Das Aloisiuskolleg erbittet Verzeihung von den Betroffenen für das erlittene Unrecht und die Verletzungen, die diesen in den letzten Jahren und Jahrzehnten von Jesuitenpatres oder Mitarbeitern des Kollegs zugefügt worden sind. Verzeihung erbittet das Aloisiuskolleg auch dort, wo eine Kultur des Wegsehens und Weghörens um sich gegriffen hat, Berichte oder Hinweise von Betroffenen nicht zur Kenntnis genommen oder die Möglichkeit von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche gar geleugnet worden ist.

Das Aloisiuskolleg versucht nach Maßgabe seiner Möglichkeiten, die Aufarbeitung von Fällen sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche voranzutreiben und zu unterstützen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, die jetzt und in Zukunft helfen sollen, sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zu verhindern. Dazu gehört ein umfassendes Präventionskonzept, das im Herbst 2010 der Kollegsöffentlichkeit vorgestellt werden soll. Informationen zum Präventionskonzept und Stellungnahmen des Aloisiuskollegs finden Sie hier.

Das Aloisiuskolleg begrüßt, dass die Bundesbeauftragte für sexuellen Missbrauch, Frau Dr. Christine Bergmann, vom Provinzial der deutschen Jesuiten, P. Stefan Dartmann SJ, gebeten worden ist, ihm eine Person zur Leitung des externen und unabhängigen Teams zu nennen, das die Aufarbeitung der Vorwürfe sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche am Aloisiuskolleg vorantreiben soll. Frau Prof. Dr. Julia Zinsmeister, Dozentin an der FH Köln erhält hierbei Unterstützung durch Frau Rechtsanwältin Petra Ladenburger und die Supervisorin und Kommunikationstrainerin Inge Mitlacher. Sie haben die Arbeit aufgenommen und wollen bis Ende 2010 einen Bericht über ihre Untersuchungsergebnisse vorlegen. Das unabhängige Untersuchungsteam um Frau Prof. Dr. Zinsmeister ist zu erreichen unter:

Kanzlei Petra Ladenburger
Tel. 0221 – 97312880
Email: untersuchungako@kanzlei-ladenburger.de
Homepage: http://www.untersuchung-aloisiuskolleg.de

Comments are closed.