“Infamste Form der Heuchelei”

dlrSo überschreibt das Deutschlandradio Kultur ein lesens- und hörenswertes Fazit des Autors Arno Orzessek zur Kirchen-Krise im Zeichen der Triebe:

Herr, erbarme dich unser … wir haben’s dringend nötig” – und in Abwandlung des Missionsbefehls: “Es muss nicht mehr Kirche in die Welt dringen, sondern mehr Welt in die Kirche.

Schöne Replik zu Mertes’ merkwürdiger Opfer-Lyrik. Hier der Audio-Link

Eckiger Tisch

2 comments

otto von corvin

“Der über alle Erwartung gute Erfolg und die unerhörte Leichtgläubigkeit der christlichen Herde hatten die Päpste und Pfaffen zu sicher gemacht. Ihre Geldgier wie ihre Üppigkeit und Liederlichkeit überschritten alle Grenzen. Einzelne sahen ein, daß der zu scharf gespannte Bogen brechen mußte; aber alle ihre Warnungen waren vergebens. Kardinal Johann, ein Engländer, sagte zu Innocenz IV: “Bileams Eselin ließ sich lange mißhandeln, aber endlich fing sie an zu reden.” Der Kardinal hatte richtig prophezeit. Die Eselin redete; aber als sie geredet hatte, da schwieg sie wieder und blieb nach wie vor – eine Eselin.”

prof.dr.gernot lucas

ergänzen wir das abendgebet der bischöfe: “… und vergib´uns unsere schuld, wie auch wir vergebn unseren schulkindern. amen” prof.dr.g.lucas (ako-opfer)

Comments are closed.