Statistik-Puzzle der Jesuiten-Geschädigten

Wie viele Meldungen von Betroffenen gibt es denn nun eigentlich nach aktuellem Stand an den Jesuitenschulen?

sodukoHier ein Zahlenpuzzle aus den verfügbaren Zeitungsmeldungen:

Herr Mertes nannte am 19. März 2010 für das Berliner Canisius-Kolleg 60 Fälle. Intern verlautete hierzu, es handle sich um 35 Meldungen zu Riedel und 25 zu Statt.

Am Kolleg St. Blasien haben sich laut Johannes Siebner (24. März 2010) 11 Betroffene gemeldet. Alle Meldungen beziehen sich auf Statt.

Für das Ansgar-Kolleg in Hamburg nennt der jetzige Schulleiter (Stand: 4. Februar 2010) auf der Website der Schule 5 Meldungen, die sich auf Statt oder Ehlen beziehen.

Das wären insgesamt etwa 40 Meldungen zu Statt und 35 zu Riedel.

Der Zwischenbericht vom AKO ist derzeit leider online nicht verfügbar.

Gibt es irgend jemanden, der für Aufklärung und Klarheit sorgt?

Eckiger Tisch

1 comment

Inzwischen gibt es neue Zahlen von Frau Raue, eigentlich nur zwei Zahlen, eine genaue und eine ungefähr-Zahl, sie zählt jetzt also “rund 170” Geschädigte an den Jesuiten-Schulen. Davon haben 59 das Canisius-Kolleg besucht, hier musste sie sich nach unten korrigieren, sagt sie. Muss sie aber eigentlich nicht, mir z. B. sind zwei Geschädigte bekannt, die keine Lust hatten sich an Frau Raue zu wenden.

Ansonsten braucht alles noch viel Zeit, sagt Frau Raue in dem Welt-Artikel. Sie müsse noch viele Akten einsehen und das wird dauern. Macht sie das eigentlich immer noch alles alleine? Findet sie denn niemanden, der sie unterstützen könnte, damit das schneller geht? Das wurde ihr doch vom Orden zugesagt, soweit ich weiß. Oder soll hier die Aufklärung absichtlich verzögert werden …

Ich möchte übrigens nach wie vor, dass eine von mir als Geschädigter bestimmte Person meines Vertrauens die Akten einsehen kann.

Comments are closed.