Interview mit Johannes Siebner auf Spiegel Online

josiJohannes Siebner, ehemaliger Schüler am Canisius-Kolleg und heute Rektor an St. Blasien, hat Spiegel Online ein Interview gegeben.

Dort äußert er unter anderem die Einschätzung, dass es „zwischen den Tätern selbst […] wohl keine Verbindung oder Verabredung [gibt], jedenfalls nicht bei den Fällen am Berliner Canisius-Kolleg und bei uns in St. Blasien“.

Am Canisius-Kolleg scheint es doch Verbindungen zwischen den Tätern gegeben zu haben, so wurde wenigstens eine Jugendreise von beiden Tätern gemeinsam veranstaltet, so nutzte Wolfgang S. für seine Taten u. a.  die Räume der MC-Burg, die denn wohl Peter R. zur Verfügung gestellt hatte,  und so haben einige Geschädigte das Gefühl, von R. an S. „weitervermittelt“ worden zu sein.

Interessant ist auch, dass Johannes bei der Frage nach Konsequenzen auf die Rolle der Schülermitverwaltung zu sprechen kommt („Eine Schülermitverwaltung muss auch mitreden dürfen“), war er doch selbst damals am CK Schülervertreter.

TV-Links

KONTRASTE vom 11.März 2010 (ARD)
„Aufklärung von sexuellem Missbrauch – Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit“

Danach ist Miguel Abrantes Ostrowski, ehemaliger Schüler am Bonner Aloisius-Kolleg und Autor des Buches Sacro Pop neben anderen zu Gast bei:

“Maybrit ILLNER” – 11.03.2010 – 22.15 Uhr live im ZDF

“Moral predigen, Missbrauch dulden – wer stoppt die Scheinheiligen?”

Die GÄSTE:

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), Bundesjustizministerin

Bischof Stephan Ackermann, Bistum Trier, Sonderbeauftragter für Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche

Stephanie zu Guttenberg, Präsidentin der Kinderschutzorganisation Innocence in Danger

Alice Schwarzer, Publizistin und Feministin

Miguel Abrantes Ostrowski, Missbrauchsopfer, ehemaliger Schüler am Bonner Aloisius-Kolleg

Am Pult: Professor Klaus Beier – der Sexualmediziner leitet an der Berliner Charité das bundesweit einzige Präventionsprojekt gegen Kindesmissbrauch

*

Für Schlaflose gibt es heute Nacht was im ZDF: 11.März 2010, ZDF, 0.35 Uhr
Denn sie wussten, was sie tun

Skandal um Kindesmissbrauch Film von Sibylle Bassler, Inken Jakobi und Ute Laibl

Willkommen

Willkommen auf diesen Seiten!

Nachdem die Missbrauchsvorwürfe am Canisius-Kolleg Berlin bekannt geworden waren, hat Johnny Haeusler, ein ehemaliger Schüler des CKs, in seinem Blog Spreeblick als Erster über die damaligen Vorfälle berichtet. Zugleich öffnete er damit dankenswerterweise ein Forum, in dem sich  Betroffene, Nicht-Betroffene, Ehemalige anderer Jesuiten-Einrichtungen, jetzige Schüler und Interessierte lebhaft miteinander austauschen konnten. Für einige Wochen wurde so sein Blog die wohl wichtigste Stelle zur Aufklärung der schlimmen Ereignisse an den Jesuitenschulen aber darüberhinaus auch Erkenntnis- und vielleicht sogar Therapiehilfe.

Seit Schließung des Forums sind einige ereignisreiche Wochen vergangen, andere katholische Schulen und Internate sind in das Blickfeld der Öffentlichkeit geraten. Für viele von uns Betroffenen aber ist weiterhin der Wille die Vorfälle an den Einrichtungen der Jesuiten aufzuklären, Verantwortliche, Mitwisser und Mittäter zu benennen und unsere Forderungen an die „Täterorganisation“ öffentlich zu machen bestimmend. Darüberhinaus wünschen wir uns eine Plattform um uns ähnlich wie auf der Spreeblickseite austauschen zu können. Dazu soll dieses Blog dienen.